25.01.2017: Besser 80% einführen, als 120% ewig diskutieren

Diese Aussage treffe ich häufig bei meinen Kunden. Oft stehen mir Mitarbeiter nickend und lächelnd gegenüber, weil sie meinen zu wissen, was ich damit sagen möchte. Manche Mitarbeiter fragen aber nach, warum sie eine 80%-ig gute Lösung schon einführen sollten, wo doch wahrscheinlich noch viel mehr Potential in der Verbesserung stecken könnte?

Aus meiner Erfahrung tun sich Unternehmen manchmal schwer bei der Umsetzung von nutzbringenden Maßnahmen. Gerne wird wieder und wieder an den Maßnahmen gefeilt. Meist findet sich dann doch noch eine kleine Verbesserung. So ziehen von Teamtreffen zu Teamtreffen die Wochen und Monate ins Land. Die Maßnahmen werden weiter verfeinert, wären für das Unternehmen noch nützlicher .... aber eben immer noch nur in der Planung!

Erst die Umsetzung bringt den Nutzen! Und oft macht es Sinn, schon 80% der optimalen Lösung umzusetzten und diesen Nutzen fürs Unternehmen zu schöpfen. In weiteren Verbesserungsschleifen können dann die weiteren Potentiale erschlossen werden.

Und was bringt das dem Unternehmen:

- Der Nutzen für das Unternehmen setzt früher ein.

- Bei weiteren Optimierungsschleifen kann auf die Umsetzungserfahrung von den ersten 80% zurückgegriffen werden.

- Nach der erfolgreichen Umsetzung der ersten Optimierungen bleibt die Motivation hoch weiter zu mach.

- Sollten sich die Maßnahmen als weniger wirksam in der Praxis herausstellen, dreht man nur 80% zurück und hat nur für 80% Zeit und Geld "verloren". Diese Erkenntnis ist wichtig, um sich auf einen neuen Weg einlassen zu können.

In diesem Sinne, viel Freude bei der Umsetzung Ihrer Optimierungsideen.

Nicole Ronellenfitsch-Sabbert